Lebenshilfe

Am 23.02.2008, 12:24:18 Uhr schrieb Jrgen Jankowitsch

ROCKY VOTOLATO CAFE NUN KARLSRUHE 19.02.2008 LIVE REVIEW

 

Rocky Votolato - Live in Karlsruhe 19.02.2008

Rocky Votolato hört man gerne zu. Der kleine Mann aus Seattle, der in der Provinz in der Nähe von Dallas aufwuchs, hat eine tolle einfühlsame Art und dutzende richtig gute Songs zu bieten. Er singt angenehm und facettenreich und hat eine große stilistische Bandbreite in seinem Repertoire. Man spürt, dass er mal in einer Punkband musiziert hat und Fugazi und Minor Threat als wegweisend für sich beschreibt.

Seine Songauswahl ist stilvoll, die melancholische und nachdenkliche Grundstimmung wird von ihm mit viel Wärme und Überzeugung transportiert - trotz aller Traurigkeit und Sozialromantik der Texte, schwingt da immer viel Hoffnung und Glaube an das Gute mit.

Rocky Votolato ist ein dufter Typ, wahrscheinlich sind auch deshalb zwei Drittel des Publikums junge Frauen im Alter von 17 bis 23. „Ausverkauft" stand an der Eingangstüre, was Herrn Piltz und mich etwas verwunderte. Aber auch auf den meisten sonstigen Stationen seiner Tour, musste entweder in größere Auftrittsorte verlegt werden oder es war rappelvoll. Sollte sich Qualität tatsächlich durchsetzen? Rocky Votolato wäre es zu gönnen.

Seine mittlerweile fünfte LP „The Brag and the Cuss" aus dem letzten Jahr, war ja schlichtweg hervorragend und eine Erweiterung seines Singer/Songwriter-Ansatzes in Richtung Bandarrangements. Auch die beiden LP's davor „Makers" und „Suicide Medicine" gehören zum besten, was die Nullerjahre in diesem Sektor an Output zu bieten haben. Hervorragend sind auch die 3 Stücke, der extra für diese Tour produzierten 7" „End like this", die es nur am Rande der Konzerte gibt.

Rocky Votolato zeigte sich von Beginn an gerührt und beeindruckt, ob des großen Zuspruchs und der Resonanz. „ I wonder how you found me and my music?" entfuhr es ihm vor dem ersten Zugabenblock, nachdem ein überraschend großer Teil der vielleicht 120 Zuhörer und vor allem Zuhörerinnen schon eine Stunde textsicher mit ihm gesungen hatte - ohne dass es blöd oder aufdringlich gewesen wäre. Rocky Votolato gab alles und spielte dann auch noch auf Zuruf Songs, die er eigentlich für die Tour gar nicht geprobt hatte.

Mehr kann ein kleiner Singer/Songwriter aus Seattle/Washington in einem kleinen Cafe in Karlsruhe/Baden wahrlich nicht bieten. Sehr gutes Konzert, in toller Atmosphäre!