Lebenshilfe

Am 10.02.2008, 14:15:34 Uhr schrieb Michael Piltz

Das ssse Leben

Dampfnudeln mit Vanillesauce


Kommen Dampfnudeln ursprünglich aus Schwaben, Bayern, der Pfalz, oder vielleicht doch aus Österreich?
Warum heissen sie eigentlich Nudeln?
Das sind schwierige Fragen, die wir Ethnologen und Philosophen überlassen sollten.
Kochen und essen kann sie jeder.

Dampfnudeln
Zutaten für den Teig:

250g Mehl
25g Butter
1-2 Eier
ca.1/8l Milch(lauwarm)
1TL Salz
1EL Zucker
1/2 Hefewürfel
Den Zucker in der Hälfte der lauwarmen Milch auflösen , die Hefe ein bisschen zerdrückt zugeben und warten bis sie aufgeht.
In der anderen Hälfte der Milch die Butter zergehen lassen.
Aus den Zutaten einen Teig rühren und solange kneten bis er Blasen wirft und sich von der Schüssel löst.
An einem warmen Ort zugedeckt gehen lassen-sollte sich etwa verdoppeln.
Aus dem Teig kleine Kugeln formen und diese nochmals gehen lassen.
In einen Dampftopf (kein Schnellkochtopf) etwas Milch und Butter geben, zergehen lassen, so dass der Boden gerade bedeckt ist - Dampfnudelbällchen reinlegen, Deckel zu.
Dauert ca. eine halbe Stunde.
Wichtig für neugierige - auf keinen fall den Deckel vorher öffnen und nur mal nachschauen wie weit`s schon ist!

Zutaten für die Vanillesauce:

2 Vanilleschoten
250 ml Milch
250 ml Schlagsahne
50 g Puderzucker
6 Eigelb
Für die Vanillesauce die Vanilleschoten längs aufschlitzen, das Mark herauskratzen und beides mit Milch und Sahne aufkochen. Vanilleschote entfernen. Eigelbe mit dem Puderzucker cremig aufschlagen, die heiße Milch langsam unter Rühren zugießen.
Die Masse in einen Topf geben und solange unter ständigem Rühren erhitzen, bis eine cremige Masse entsteht. Die Sauce durch ein Sieb in eine Schüssel gießen.

Guten Appetit