Archiv

+++ Montag 13.07.2020, 21:00 Uhr:
https://mixlr.com/theater-rampe/, www, Internet

Whities On The Moon - Rassismus & Popmusik

Daß die Polizei in den USA, aber auch hierzulande ein Probleme mit Rassismus hat, werden wohl die wenigsten Menschen abstreiten wollen oder können. Rassismus beschränkt sich aber nicht auf Ordnungsmacht, rechte Populist*innen oder tumbe Neonazis – er ist Bedingung westlicher Demokratien, auch hier bei uns. Rassismus betrifft alle Lebensbereiche, (Populär-)Kultur inklusive.


Zeit also sich an die eigene Nase zu fassen – wie verhält sich Popmusik und Rassismus zueinander? 

Sind weiße Blues-, Jazz-, Soul-, Funk-, Rap- und Housefans per se Antirassist*innen, weil sie doch Musik hören, die von schwarzen US-Amerikaner*innen erfunden wurde? Wir beschäftigen uns mit Begriffen wie Cultural Approbation, „Blackness“, Minstrelsy und der Frage, was die Kategorien„weiß“ und „schwarz“ in der Popmusik bedeuten.


Ah ja und natürlich auch: Wo sind wir Teil des Problems und wie können wir auch nur ansatzweise Teil einer Lösung sein?


... mehr Infos.
+++ Donnerstag 09.07.2020, 20:00 Uhr:
https://mixlr.com/theater-rampe/, www, Internet

Raketenradio mit BRTHR, Gast-Dj: Dexter (Crowd & Rueben)

Ein Abend in der Rakete als Webradio: Band, DJ, Gespräche


In der zweiten Sendung am 09.07.2020 geht es um Geschmack- und Herzensbildung, als Gast tritt der Plattenunterhalter Dexter (Crowd & Rüben) auf. 


Um das wirtschaftliche Überleben des Kultur- und Schankbetriebs in der Rakete im Coronajahr 2020 zu unterstützen, aber auch für alle, die das Leben mit und in der Rakete entbehren und vermissen, gibt es seit Ende Juni das Raketenradio: eine Webshow und Podcasts.

In einer monatlichen, für alle frei empfangbaren Live-Webshow werden aktuelle und zeitlose Themen verhandelt. BRTHR tritt als Studioband auf, bekannte DJs spielen für ihre Fans, moderiert wird die Sendung von Aliki Schäfer & Andreas Vogel. Wenigstens alle paar Wochen soll es ein Wiederhören, ein gemeinsames Erleben eines Abends in der Rakete geben. Das Projekt Raketenradio ist vorerst begrenzt. Wir hoffen, dass sich bis zum Herbst/Winter die allgemeine Situation zum Besseren verändern wird.

 

Alle Menschen, die auch finanziell mit dazu beitragen wollen, daß die Rakete eine Chance bekommt, irgendwann einmal wieder zurückzukommen, können das auf der Crowdfunding Plattform „Steady“ machen. Es gibt drei unterschiedlich hohe Monatsbeiträge, je nachdem, wieviel jemand spenden kann und möchte. 

 

https://steadyhq.com/de/raketenradiostuttgart 


Hinter der Bezahlschranke werden den Unterstützer*innen zusätzlich und exklusiv fortlaufend selbstproduzierte Podcasts angeboten. Diese werden sich mit Pop, Mode und Zeitgeschehen befassen. In der Reihe „Personalgespräch“ kommen alle arbeitslosen Mitarbeiter*innen der Rakete zu Wort und unterhalten sich mit dem Programmmacher und Wirt der Bar. Dafür erhalten sie ein kleines Honorar, das ihnen zumindest finanziell ein wenig  unter die Arme greift. Es gibt eine Interviewserie mit den Raketen-Djs, Einzelpodcasts wie "Helm ab zum Gebet: Der Herrenhut", ein Gespräch mit BRTHR über das Liedermachen, die "Selbsthilfegruppe Unnützes Wissen" und vieles andere mehr.


Steady ist eine in Deutschland ansässige Crowdfunding Plattform, die ähnlich wie Patreon in den USA, ein monatliches Bezahlmodell hat. Es kann mit Banklastschrift, Kreditkarte oder Paypal bezahlt werden. Das Abo kann jederzeit zum Ende eines Monats ohne Einhaltung einer Frist und ohne Angaben von Gründen gekündigt werden. Das Projekt Raketenradio ist vorerst begrenzt. Wir hoffen, daß sich bis in den Herbst/Winter die allgemeine Situation zum Besseren verändern wird.  


Das feste Team des Raketenradios besteht aus Joscha Brettschneider (BRTHR), Philipp Eissler (BRTHR), Aliki Schäfer (Produktionsbüro Schaefer & Soehne) und Andreas Vogel. Als DJs werden Dexter (Crowd & Rüben), Igor Tipura (Kitjen), Djane Mercy (Dead By Dawn), Prince Bahadu & Co. (Soulfreunde WN/Korb) sowie St. Malo & François Fantasy (Discoteca Synthetica) auflegen.

Als Gäste und Mitarbeiter*innen für Radioshow oder Podcasts konnten bereits Ben El Halawany, Stefan Hiss, Kasia Kadlubowska, Florine Pfleger, Leo Röcker und als Sonderkorrespondentin die Journalistin Sophie Rebmann gewonnen werden.


Das Raketenradio ist eine Koproduktion des Theater Rampe und der Rakete, gefördert vom Kultursommer des Landes Baden-Württemberg und in Kooperation mit dem Popbüro der Stadt Stuttgart.

... mehr Infos.
+++ Montag 06.07.2020, 21:00 Uhr:
https://mixlr.com/theater-rampe/, www, Internet

Don't Call It A Comeback - (Live-) Popmusik nach dem Lockdown

Sind Konzerte wieder möglich, was sind die Auflagen, Bedingungen, Zukunftsaussichten für Musiker*innen, die live spielen wollen? Wir sprechen mit Eight Rounds Rapids in Großbritannien und mit Stefan Hiss in Stuttgart über ihre momentane Situation und informieren über unsere eigenen Rechercheergebnisse zum Thema.

... mehr Infos.