Termine

+++ Montag 26.09.2022, 21:00 Uhr:
Theater Rampe, Filderstraße 47, Stuttgart

Wo, wo, wo wart ihr in Rostock? - 30 Jahre rassistisches Pogrom Rostock-Lichtenhagen

1992 griff ein rassistischer Mob von mehren hundert Menschen unter Beifall tausender Anwohner*innen in Rostock-Lichtenhagen das "Sonnenblumenhaus", die Zentrale Aufnahmestelle für Asylbewerber (ZAst) und ein Wohnhaus für ehemalige vietnamesische Vertragsarbeiter an. In unmittelbarer Umgebung der ZAst wurden während der Krawalle Imbiss- und Getränkestände aufgebaut, bei denen sich Gewalttäter und Zuschauer*innen mit Alkohol versorgten. Die angegriffenen Menschen wurden nur unzureichend oder gar nicht von staatlichen Stellen geschützt.
Als direkte Reaktion forderte Bundesinnenminister Seiters: „Wir müssen handeln gegen den Missbrauch des Asylrechts, der dazu geführt hat, dass wir einen unkontrollierten Zustrom in unser Land bekommen haben, ich hoffe, dass die letzten Beschlüsse der SPD, sich an einer Grundgesetzänderung zu beteiligen, endlich den Weg frei machen." Bundeskanzler Helmut Kohl sah die ehemalige Staatssicherheit am Werk, ostdeutsche CDU Politiker machten links- wie rechtsradikale Täter dafür verantwortlich, auch Autonome – „Man kenne solche Gewalttäter auch aus Brokdorf, aus der Hafenstraße in Hamburg, von der Startbahn West in Frankfurt und von Wackersdorf“ (Bernd Seite, späterer Ministerpräsident von Mecklenburg-Vorpommern).
Zwei Jahre später wurde nach einer populistischen Medienkampagne und einer Welle rassistischer Gewalttaten das individuelle Recht auf Asyl durch eine Grundgesetzänderung stark eingeschränkt.
 
Die Montagegruppe erinnert sich gemeinsam mit den Gästen Thomas Höpper (Zeitzeuge vor Ort, Kamerateam "Kennzeichen D") und Christian Müller (Citizen.Kane.Kollektiv) und dem Publikum an diese Zeit und faßt Ereignisse und Reaktionen der Politik, aber auch der Popkritik zusammen. Thomas Höpper war als Kameraassistent eines TV-Aufnahmeteams im Sonnenblumenhaus Augenzeuge des Pogroms. Christian Müller und seine Kolleg*innen vom Theaterkollektiv Citizen.Kane.Kollektiv haben sich vor zehn Jahren in ihrem Stück "18109 Lichtenhagen" ausführlich mit dem damaligen Geschehen auseinandergesetzt.
... mehr Infos.
+++ Dienstag 27.09.2022, 20:00 Uhr:
https://mixlr.com/theater-rampe/, www, Internet

RAKETENRADIO SPEZIAL: 50 JAHRE CLUB LABORATORIUM STUTTGART

Live aus dem Laboratorium Stuttgart-Ost meldet sich das Raketenradio-Team um Aliki Schäfer und Andreas Vogel mit ihrer Studioband BRTHR, dem sympathischen Americana-Duo. Gäste in der Rundfunksendung vor geladenem Publikum werden viele Freund*innen und Weggefährt*innen des Clubs Laboratorium sein, die sich über die glorreiche Vergangenheit, die aufregende Gegenwart und außerdem dazu noch über die goldene Zukunft der Institution im Stuttgarter Osten unterhalten werden, u.a. auch Werner Schretzmeier und Petra Olschowski.

Vor allem aber gibt es ein Wiedersehen bzw. -hören mit den Künstlern, die am 27. September 1972 als Allererste die Bühne des Lab betreten haben: der Black (Schobert & Black) und Thomas Friz, der zusammen mit Erich Schmeckenbecher (Zupfgeigenhansel) kommen wird.

Eine Sendung, die 50 Jahre Lab mit Live-Musik und Gesprächen feiert, zurückblickt und vorausblickt und allen Zuhörer*innen in nah und fern die Gelegenheit bietet, live mit dabei zu sein.

Übertragen wird die Radioshow auf dem Internetkanal des Theater Rampe inkl. Rückkanal zum Chatten und Kommentieren. Auf Ultrakurzwelle wird die Sendung im Stadtgebiet von Stuttgart live im Freien Radio Für Stuttgart (UKW 99,2 MHz, Kabel 102,1 MHz) übertragen.
... mehr Infos.
+++ Mittwoch 05.10.2022, 20:00 Uhr:
Friedenau, Rotenbergstrasse 127, Stuttgart-Ost

Beruf: Alleinunterhalter

Die große Zeit des klassischen Alleinunterhalters ist schon seit längerem vorbei, die orgelspielenden Sänger mit Begleitautomatik und garantiertem Frohsinn im proletarischen und kleinbürgerlichen Milieu sind oft nur noch eine verblassende Erinnerung an die Wirtschaftswunderjahre der alten Bundesrepublik West. Der Alleinunterhalter, in seinen besten Zeiten verläßlicher Begleiter von Hochzeiten, Geburtstagen, Vereins- und Betriebsfesten, übersetzte Hits und Evergreens mit seinen begrenzten technischen Mitteln in eine unverwechselbare Gebrauchsmusik plockernder Rhythmusmaschinensounds und Transistororgelklängen und animierte sein Publikum zum trinken und tanzen.

Stefan Hiss & Andreas Vogel beleuchten das faszinierende Phänomen in Theorie und Praxis. Während sich Vogel mit den gesellschaftlichen und popkulturellen Aspekten beschäftigt, übernimmt Hiss an der allein für diesen Abend erworbenen Entertainer-Orgel Hohner GP93m den praktischen Teil, trägt Klassiker des Genres vor und agiert mit dem Publikum in typischer Art und Weise.

Idealer Veranstaltungsort  ist der Saal, das Nebenzimmer des Theater-Restaurants Friedenau in Stuttgart-Raitelsberg. In der Lecture Performance wechseln sich Vermittlungseinheiten mit Übungssituationen ab, für das leibliche Wohl sorgt bestens die Gastwirtschaft.

Mi 21. + Do 22.09.22, Beginn 20 Uhr
Mi 05. + Do 06.10.22, Beginn 20 Uhr
Theater-Restaurant Friedenau, Rotenbergstraße 127, Stuttgart-Ost
Reservierungen: karten@ae-oe.de  
U4 Haltestelle Ostendplatz, U9 Haltestelle Raitelsberg

Lichtdesign: Max Kirks, Dramaturgische Beratung: Aliki Schäfer
Eine Koproduktion von schæfer & soehne und der Montagegruppe
Unterstützt vom Theater Rampe, gefördert vom Kulturamt der Stadt Stuttgart
BSV 2022

... mehr Infos.
+++ Donnerstag 06.10.2022, 20:00 Uhr:
Friedenau, Rotenbergstrasse 127, Stuttgart-Ost

Beruf: Alleinunterhalter

Die große Zeit des klassischen Alleinunterhalters ist schon seit längerem vorbei, die orgelspielenden Sänger mit Begleitautomatik und garantiertem Frohsinn im proletarischen und kleinbürgerlichen Milieu sind oft nur noch eine verblassende Erinnerung an die Wirtschaftswunderjahre der alten Bundesrepublik West. Der Alleinunterhalter, in seinen besten Zeiten verläßlicher Begleiter von Hochzeiten, Geburtstagen, Vereins- und Betriebsfesten, übersetzte Hits und Evergreens mit seinen begrenzten technischen Mitteln in eine unverwechselbare Gebrauchsmusik plockernder Rhythmusmaschinensounds und Transistororgelklängen und animierte sein Publikum zum trinken und tanzen.

Stefan Hiss & Andreas Vogel beleuchten das faszinierende Phänomen in Theorie und Praxis. Während sich Vogel mit den gesellschaftlichen und popkulturellen Aspekten beschäftigt, übernimmt Hiss an der allein für diesen Abend erworbenen Entertainer-Orgel Hohner GP93m den praktischen Teil, trägt Klassiker des Genres vor und agiert mit dem Publikum in typischer Art und Weise.

Idealer Veranstaltungsort  ist der Saal, das Nebenzimmer des Theater-Restaurants Friedenau in Stuttgart-Raitelsberg. In der Lecture Performance wechseln sich Vermittlungseinheiten mit Übungssituationen ab, für das leibliche Wohl sorgt bestens die Gastwirtschaft.

Mi 21. + Do 22.09.22, Beginn 20 Uhr
Mi 05. + Do 06.10.22, Beginn 20 Uhr
Theater-Restaurant Friedenau, Rotenbergstraße 127, Stuttgart-Ost
Reservierungen: karten@ae-oe.de  
U4 Haltestelle Ostendplatz, U9 Haltestelle Raitelsberg

Lichtdesign: Max Kirks, Dramaturgische Beratung: Aliki Schäfer
Eine Koproduktion von schæfer & soehne und der Montagegruppe
Unterstützt vom Theater Rampe, gefördert vom Kulturamt der Stadt Stuttgart
BSV 2022

... mehr Infos.
+++ Montag 24.10.2022, 21:00 Uhr:
Theater Rampe, Filderstraße 47, Stuttgart

Musikalische Suedamerikareise

Pro Land ein Song und eine Geschichte. Südamerika ist ein Kontinent mit vielen Gesichtern und Liedern und fantastischer Popmusik. Die Montagegruppe kratzt an der Oberfläche und macht Lust auf mehr. Kein Expertentum, dafür ekstatische Liebe zweier begeisterungsfähiger Laien zur Musik.
 
Auch im Netzradio: https://mixlr.com/theater-rampe/
... mehr Infos.