Termine

+++ Donnerstag 09.02.2023, 20:00 Uhr:
Haus der Geschichte Baden-Wuerttemberg, Konrad-Adenauer-Strasse 16, Stuttgart

Cinefilmfestival Stuttgart 2023 - "How Time Flies", D 2000 (35mm)

Filme auf Zelluloid – die Montagegruppe freut sich zusammen mit dem Haus der Geschichte der Geschichte BW das erste Cinefilmfestival in der Landeshauptstadt präsentieren zu dürfen. Im vollausgestatteten Kino im Untergeschoß des Museums können vier Tage ausgewählte 16 und 35 Millimeter Filme rund um das derzeitige Ausstellungsthema "Liebe" angeschaut werden.

"How Time Flies", D 2000 (35mm)

Der Großvater von Sigrun Köhler, Carl, wurde im Jahre 1900 geboren. Er war sein Leben lang Bauer im Hohenlohischen. Jetzt schlägt er Zeit und Fliegen tot. Ein Dokumentarfilm über 100 Jahre und einen Tag. Die preisgekrönte Doku war Sigrun Köhlers und Wiltrud Baiers erste Zusammenarbeit als Böller und Brot.

Opa Köhler hatte übrigens für das Filmhandwerk nicht viel übrig: „Schlimmer als Scherenschleifer und Bürstenbinder!“ Dass der Film dann sogar in Cannes gezeigt wurde und u.a. bei Festivals in Dresden, Kiew und Cork Preise gewann, das hat ihn dann doch gefreut.


https://www.youtube.com/watch?v=dHqtQxaxggY&list=UUP3LL4FEdDDy1fgVkD7s5kA&index=11

... mehr Infos.
+++ Freitag 10.02.2023, 14:00 Uhr:
Haus der Geschichte Baden-Wuerttemberg, Konrad-Adenauer-Strasse 16, Stuttgart

Cinefilmfestival Stuttgart 2023 - "Ronja Raeubertochter", N/S 1984 (16mm)

Filme auf Zelluloid – die Montagegruppe freut sich zusammen mit dem Haus der Geschichte der Geschichte BW das erste Cinefilmfestival in der Landeshauptstadt präsentieren zu dürfen. Im vollausgestatteten Kino im Untergeschoß des Museums können vier Tage ausgewählte 16 und 35 Millimeter Filme rund um das derzeitige Ausstellungsthema "Liebe" angeschaut werden.

"Ronja Räubertochter", N/S 1984 (16mm)

Kinderfilmklassiker, eine der schönsten Lindgren-Verfilmungen, eine phantasievolle, zeitlose Variante der Geschichte von Romeo und Julia, kindgerecht aufbereitet und mit Happy End. 
 
„Diese Geschichte, in der die verschiedenen Jahreszeiten ebenso einbezogen sind wie die Traum- und Märchenwelt des Nordens mit Trollen und Druden und herzigen Erdmännchen, wird mit bezaubernder Leichtigkeit serviert, zeigt eine Fülle von wunderbaren Typen, ist so voller Zuneigung und Humor, dass man nicht Kind sein muss, um begeistert ein- und mitzutauchen, zu träumen, zu fürchten, zu weinen und zu lachen.“ (Christine Ziese, Filmecho 1985)

 

https://www.youtube.com/watch?v=t6Y9H_Y9EV4

... mehr Infos.
+++ Freitag 10.02.2023, 20:30 Uhr:
Theater Rampe, Filderstrasse 47, Stuttgart

Konzert: The Great Park - Problem Folk

The Great Park ist das Musikprojekt des in Deutschland lebenden Briten Stephen Burch. "Problem Folk" nennt der erfolgreiche Singer/Songwriter seine Journey Songs.

Nach dem Studium der Bildenden Kunst im Westen Englands zog er nach Irland, um auf der abgelegenen Farm seiner Familie zu leben und zu arbeiten. Während er auf das Trocknen großer Ölgemälde wartete, begann er mit akustischen Gitarren, dem Familienklavier, Scheunentoren, Besen und Ketten zu musizieren. Später zog er nach Deutschland und schon bald trugen seine lyrischen, erzählerischen Lieder den Einfluss der Felder der Grafschaft Cork und der Straßen Berlins.

Stephen tourte durch Deutschland, die Niederlande, Griechenland, Finnland, Schweden, Schweiz, Österreich, Polen, Belgien, Spanien, Portugal, Italien, Dänemark und Großbritannien. Er hat über 30 Alben auf seinem eigenen DIY-Label Woodland Recordings veröffentlicht, einer Compilation über das deutsche Label Timezone, hat Musik für mehrere Filme und Theaterstücke gemach.

Jetzt wohnt er am Marienplatz. Höchste Zeit, daß er endlich in der Rakete auftritt.

"Ein Singer-Songwriter ist immer auch Poet. Und Burch ist ein ganz besonderer." (Süddeutsche Zeitung)

https://www.youtube.com/watch?v=UQhnegw5H9Q&feature=youtu.be

... mehr Infos.
+++ Samstag 11.02.2023, 14:00 Uhr:
Haus der Geschichte Baden-Wuerttemberg, Konrad-Adenauer-Strasse 16, Stuttgart

Cinefilmfestival Stuttgart 2023 - "Ronja Raeubertochter", N/S 1984 (16mm)

Filme auf Zelluloid – die Montagegruppe freut sich zusammen mit dem Haus der Geschichte der Geschichte BW das erste Cinefilmfestival in der Landeshauptstadt präsentieren zu dürfen. Im vollausgestatteten Kino im Untergeschoß des Museums können vier Tage ausgewählte 16 und 35 Millimeter Filme rund um das derzeitige Ausstellungsthema "Liebe" angeschaut werden.

"Ronja Räubertochter", N/S 1984 (16mm)

Kinderfilmklassiker, eine der schönsten Lindgren-Verfilmungen, eine phantasievolle, zeitlose Variante der Geschichte von Romeo und Julia, kindgerecht aufbereitet und mit Happy End. 
 
„Diese Geschichte, in der die verschiedenen Jahreszeiten ebenso einbezogen sind wie die Traum- und Märchenwelt des Nordens mit Trollen und Druden und herzigen Erdmännchen, wird mit bezaubernder Leichtigkeit serviert, zeigt eine Fülle von wunderbaren Typen, ist so voller Zuneigung und Humor, dass man nicht Kind sein muss, um begeistert ein- und mitzutauchen, zu träumen, zu fürchten, zu weinen und zu lachen.“ (Christine Ziese, Filmecho 1985)

 

https://www.youtube.com/watch?v=t6Y9H_Y9EV4

... mehr Infos.
+++ Samstag 11.02.2023, 20:00 Uhr:
Haus der Geschichte Baden-Wuerttemberg, Konrad-Adenauer-Strasse 16, Stuttgart

Cinefilmfestival Stuttgart 2023 - "La Science des Reves", OmU, F 2006 (35mm)

Filme auf Zelluloid – die Montagegruppe freut sich zusammen mit dem Haus der Geschichte der Geschichte BW das erste Cinefilmfestival in der Landeshauptstadt präsentieren zu dürfen. Im vollausgestatteten Kino im Untergeschoß des Museums können vier Tage ausgewählte 16 und 35 Millimeter Filme rund um das derzeitige Ausstellungsthema "Liebe" angeschaut werden.

"La Science des Réves", OmU, F 2006 (35mm)

Der sensible, tagträumende Stéphane bekommt über seine Mutter einen Posten in einer Kalenderfirma in Paris. Die Stelle als Zeichner entpuppt sich als wenig kreativ und trostlos, nur seine neue Nachbarin Stéphanie erweist sich als Lichtblick. Er verliebt sich Hals über Kopf in sie, traut sich aber nicht, ihr seine Gefühle zu offenbaren.
Michel Gondry visualisiert stilsicher das Nicht-Darstellbare: Unbewusstes, Träume, Liebe und Phantasie. Zentral ist die motivische Nähe zum Surrealismus im Sinne der Manifeste André Bretons und damit auch zu Sigmund Freuds Psychoanalyse.
 
„detailverliebtes Fest für die Augen, in dem sich Realität und Vision zunehmend überlappen.“ (Sebastian Handke, Tagesspiegel)

https://www.youtube.com/watch?v=dHtE0szIip0
... mehr Infos.
+++ Montag 13.02.2023, 21:00 Uhr:
Theater Rampe, Filderstrasse 47, Stuttgart

Searching for the Kent Soul Rebels

Die Soul Compilations des britischen Kent Labels feierten letztes Jahr ihren 40.Geburtstag. Höchste Zeit der wichtigen Reihe Tribut zu zollen: Zur Radioshow vor Publikum ist der Musikfan und Kent-Experte Jürgen Jankowitsch eingeladen. Zusammen mit der Montagegruppe stellt er die interessantesten Schallplatten der Serie vor, weitere Themen werden u.a. Musikauswahl, Liner Notes und die unterschiedliche Rezeptionen der Kentplatten in Deutschland und Großbritannien sein.

 Auch im Netzradio: https://mixlr.com/theater-rampe/

... mehr Infos.
+++ Donnerstag 16.02.2023, 20:00 Uhr:
Theater Rampe, Filderstrasse 47, Stuttgart

Konzert: Erich - Nachts. Ohne Brille. Am Hang.

Unlängst noch Gast der Montagegruppe mit einer filmischen Werkschau kehrt der Renaissance Mann aus dem hohenlohischen nun als Pianist an den Ort des Geschehens zurück: atmende Leidenschaft, Passion, Ekstase.
 
Eigenkompostionen am Flügel. Ohne wenn und aber. Vom kleinlauten Walzer über house-gemachte Sonaten bis hin zum Titanen-Boogie. Tendenziell psychedelisch, was laut Duden bedeutet: Das Bewusstsein verändernd, einen euphorischen, tranceartigen Gemütszustand hervorrufend.
... mehr Infos.
+++ Montag 20.02.2023, 21:00 Uhr:
Theater Rampe, Filderstrasse 47, Stuttgart

Kampala International Theatre Festival (Uganda) - Bericht des O-Teams

Das Stuttgarter O-Team berichtet von ihrer Teilnahme am Kampala International Theatre Festival 2022, zu dem sie mit ihrem u.a. auch am Theater Rampe gezeigten Stück "Hibernation" eingeladen waren. Eindrücke, Erfahrungen, Austausch – Mitglieder der Gruppe und der Musiker Michael Fiedler (Annagemina, Jah Schulz) geben Auskunft und beantworten Fragen.
 
"The Kampala International Theatre Festival (KITF) is an annual 5-day festival. KITF was launched in November 2014 as a platform to develop professionalism among East African theatre practitioners, connect the East African theatre- making communities with one another and their counterparts from elsewhere, broaden access to theatre and develop new audiences by supporting and facilitating the creation and presentation of the best and relevant theatre productions. The first edition of the festival featured productions and readings by many of the East African artists and projects that received support from Sundance Institute over the years. Subsequent festival editions followed the successful inaugural festival edition and grew into an important annual event for the theatre-making community that aims to become one of the most exciting theatre festivals in Africa. KITF is produced and curated by Tebere Arts Foundatiob" (https://kampalainternationaltheatrefestival.com)
... mehr Infos.
+++ Montag 27.02.2023, 21:00 Uhr:
Theater Rampe, Filderstrasse 47, Stuttgart

Heavenly-Hifi (1) - Portable Plattenspieler, Regallautsprecher

Um Schallplatten genießen zu können, braucht es passende Abspielgeräte, Verstärker und gut klingende Boxen. In der ersten Folge unserer neuen losen Hifi-Reihe wenden wir uns an Einsteiger*innen und Anfänger*innen mit folgenden Themen:
 
1.) Kaufberatung bzw. Vergleich portabler Plattenspieler mit integrierten Verstärkern und Lautsprechern. 
2.) Kaufberatung bzw. Vergleich preiswerte Regallautsprecher 
 
Zu Gast ist Markus Milcke, Abteilungsleiter Hifi bei Second Hand Records Stuttgart, der uns mit seiner Expertise zur Verfügung stehen wird. Der Hifi-Fan Michael Piltz und der Schallplattenunterhalter mit sehr günstiger Phonotechnik, Andreas Vogel, geben einem Überblick über Produkte aus erster und zweiter Hand.
... mehr Infos.