Termine

+++ Montag 27.01.2020, 21:00 Uhr:
Theater Rampe, Filderstraße 47, Stuttgart

Laibach und die Neue Slowenische Kunst

Laibach_27.01.20.

Laibach wurde Anfang der 80er Jahre in der damaligen jugoslawischen Teilrepublik gegründet wurde. Die „NSK“ bewegt sich mit ihrer Arbeit auf oft provokante Art und Weise im Spannungsfeld Kunst – Gesellschaft – Politik. Die Band Laibach war 2015 die erste westliche Rockband, die offiziell in Nordkorea Konzerte gab. Anfang der 90er gründete die NSK einen eigenen „Staat“ ohne Staatsgebiet, den „NSK-State in Time“, er  versteht sich als künstlerisches Projekt,  steht Menschen jeder Herkunft und Nationalität offen und beansprucht nur temporär ein fiktives Staatsgebiet, wo auch immer gerade seine künstlerischen Aktionen stattfinden.

 

Der Stuttgarter Laibach-Fan, NSK-Staat-Bürger und Folk-Artist Berthold Schymura beschreibt die Geschichte von Laibach und NSK anhand verschiedener Film,- Ton- und Ausstellungsdokumente von den Anfängen 1980 in der slowenischen Bergarbeiterstadt Trbovjle bis zur Aufführung von „The Sound of Music“ in Pyönjang durch Laibach 2015.